· 

Norbert´s Tele

Manche Gitarren, die in das Projekt kommen, werden nicht direkt weiter gegeben, sondern warten auch mal etwas länger auf eine besondere Gelegenheit.
So auch die Samick Telecaster, gespendet von Blues-Tom aus Koblenz.
Zu uns kam sie bereits 2016, verlassen hat sie uns erst im Januar 2018.
Ein Erfahrungsbericht von Johannes Beck:

 

"Um Guts zu tun, braucht's keiner Überlegung."

 

Als ich den Suchaufruf von Lars Nüsse, dem Gründer des Guitar Hearts Project´s, las, fühlte ich mich fast verpflichtet, Bote für die gute Sache zu werden.
Das spendenbasierte Guitar Hearts Project gibt Gitarrenequipment, welches zuvor liebevoll von Lars aufbereitet wurde, weiter zum Beispiel an bedürftige Musiker.
Da das Projekt deutschlandweit aktiv ist, werden gelegentlich Boten für eine persönliche Übergabe gesucht - so konnte ich auch meinen Teil betragen.

 

Keine zwei Wochen, sehr angenehmen Austauschs über die sozialen Medien, vergingen und ich war mit gespendeten Equipment an der genannten Adresse. Norbert stand bei doch fast winterlichen Temperaturen voller Vorfreude vor der Haustüre.
Norbert ist Darmkrebspatient, zwar mit guten Heilungschancen, allerdings zeichnet ihn die Bestrahlung  doch merklich. Seine Füße sind irreversibel taub, die Motorik in den Händen ist stark eingeschränkt.
Trotzdem pflegt er in Vollzeit eine Bekannte, die aufgrund einer unheilbaren Lungenkrankheit an Sauerstoff gebunden ist. Großen Respekt.
Vor seiner Erkrankung hat er für das Rote Kreuz pflegebedürftige Kinder gefahren.
Wer sich so für andere einsetzt, hat es mehr als verdient, dass sich die Gemeinschaft in schwierigen Zeiten auch für Ihn einsetzt.

 

Ich habe selten so strahlende Augen wie beim Auspacken der, vom Koblenzer Musiker Blues-Tom gespendeten, Telecaster gesehen. Vielleicht an Weihnachten bei Kindern.
Dazu gab es noch alles, was man zum Gitarre spielen braucht, bzw. nicht missen mag: Gigbag, Kabel, Verstärker, Plektren und sogar zwei einsatzbereite Effektpedale.
Pläne für eine kleine Familienband mit dem Bruder, der aktuell Bass lernt, stehen. 

 

Norbert hat das merklich als Motivation genommen, die Übungen und Therapien für die Beweglichkeit seiner Finger voranzutreiben. Die Gitarre wird zum Therapiegerät - genial. Nach einem langen, generationenübergreifenden - Norbert hat dreimal so viel Lebenserfahrung wie ich - Gespräch über Gesundheit, die lokale Musikszene, Freizeitmöglichkeiten, der Region und den Wandel der Zeit war es für mich wieder Zeit die Heimreise anzutreten.
Mit dem besten Gefühl, das es gibt: Etwas gutes und sinnvolles getan zu haben.

Ich wünsche dem ehemaligen und nun auch wieder zukünftigen Blues- und Rockgitarristen Norbert viel Kraft und alle Gesundheit. Lars wünsche ich viel Erfolg für das Projekt, spendenbereite Menschen und dass weiterhin vielen Menschen auf diesem Weg geholfen werden kann.

 

J. Beck

Kommentar schreiben

Kommentare: 0